Schwaiger Clemens

Schwaiger Clemens

CENNI BIOGRAFICI

Nato nel 1962 in Baviera (Germania). Ha compiuto gli studi filosofici alla Hochschule für Philosophie dei gesuiti, gli studi teologici alla Ludwig-Maximilians-Universität di München. Ha conseguito il Dottorato in Filosofia sotto la guida del prof. Norbert Hinske all’Università di Trier nel 1993, a cui è seguita l’Abilitazione alla libera docenza nel 1998, presso la medesima univer­sità. Nel 1999 è stato nominato Professore di filosofia presso la Facoltà di Filosofia e Teologia dei Salesiani a Benedikt­beuern; da allora è anche docente di filosofia alla Katholische Stiftungs­hochschule München, Campus Benediktbeuern. Dal 2015 è Visiting Professor presso l’Università Pontificia Salesiana.

 

CONTATTI

Questo indirizzo email è protetto dagli spambots. È necessario abilitare JavaScript per vederlo.

 

ATTIVITÀ DIDATTICA

FA0620. Storia della filosofia moderna II.

 

CAMPO DI RICERCA

Storia della filosofia del Sei e Settecento in Germania (Gottfried Wilhelm Leibniz, Chri­stian Wolff, Alexander Gottlieb Baumgarten, Immanuel Kant) con l’accento particolare sulla filo­sofia pratica.

 

PUBBLICAZIONI

Monografie:

Das Problem des Glücks im Denken Christian Wolffs. Eine quellen-, begriffs- und entwick­lungsgeschichtliche Studie zu Schlüsselbegriffen seiner Ethik [= Forschungen und Materialien zur deutschen Aufklärung, II.10], Stuttgart-Bad Cannstatt: frommann-holzboog 1995.

Kategorische und andere Imperative. Zur Entwicklung von Kants praktischer Philosophie bis 1785 [= Forschungen und Materialien zur deutschen Aufklärung, II.14], Stutt­gart-Bad Cann­statt: frommann-holzboog 1999.

Wie glücklich ist der Mensch? Zur Aufnahme und Verarbeitung antiker Glückstheorien bei Thomas von Aquin [= Benediktbeurer Hochschulschriften, 13], München: Don Bosco 1999.

Alexander Gottlieb Baumgarten – ein intellektuelles Porträt. Studien zur Metaphysik und Ethik von Kants Leitautor [= Forschungen und Materialien zur deutschen Aufklärung, II.24], Stutt­gart-Bad Cannstatt: frommann-holzboog 2011.

 

Libri a cura:

Insieme con Terry Boswell e Riccardo Pozzo curatore di: John Locke, Anleitung des mensch­lichen Verstandes. Eine Abhandlung von den Wunderwerken. Of the Conduct of the Under­standing. A Discourse of Miracles. In der Übersetzung Königsberg 1755 von Georg David Kypke nach der ersten Werkausgabe London 1714, 2 vol., Stuttgart-Bad Cannstatt: from­mann-holzboog 1996.

 

Articoli:

Ist Wolffs Ethik leibnizianisch? Ein Beitrag zur Wiederbelebung der Glücksthematik, in: Leibniz und Europa. VI. Internationaler Leibniz-Kongreß. Vorträge I. Teil. Hannover, 18. bis 23. Juli 1994, Hannover: Schlütersche 1994, pp. 727–733.

La teoria dell’obbligazione in Wolff, Baumgarten e nel primo Kant, in: La filosofia pratica tra metafisica e antropologia nell’età di Wolff e Vico. Atti del Convegno Internazionale Na­poli, 2–5 aprile 1997, a cura di Giuseppe Cacciatore, Vanna Gessa-Kurotschka, Hans Poser e Ma­nuela Sanna [= Studi Vichiani, 29], Napoli: Guida 1999, pp. 323–340.

Zur Frage nach den Quellen von Spaldings ‘Bestimmung des Menschen’. Ein ungelöstes Rät­sel der Aufklärungsforschung, in: Aufklärung. Interdisziplinäre Halbjahresschrift zur Erfor­schung des 18. Jahrhunderts und seiner Wirkungsgeschichte 11,1 (1999), pp. 7–19.

Christian Wolff. Die zentrale Gestalt der deutschen Aufklärungsphilosophie, in: Philo­sophen des 18. Jahrhunderts. Eine Einführung, a cura di Lothar Kreimendahl, Darmstadt: Wissen­schaftliche Buchgesellschaft 2000, pp. 48–67.

Die Idee des Selbstdenkens in der römischen Philosophie – aufgezeigt am Beispiel Senecas, in: Gymnasium. Zeitschrift für Kultur der Antike und Humanistische Bildung 107,2 (2000), pp. 129–142.

Die Vorlesungsnachschriften zu Kants praktischer Philosophie in der Akademie-Ausgabe, in: Kant-Studien 91 (2000), Sonderheft, pp. 178–188.

Ein „missing link“ auf dem Weg der Ethik von Wolff zu Kant. Zur Quellen- und Wirkungs­ge­schichte der praktischen Philosophie von Alexander Gottlieb Baumgarten, in: Jahrbuch für Recht und Ethik 8 (2000), pp. 247–261.

Vollkommenheit als Moralprinzip bei Wolff, Baumgarten und Kant, in: Vernunftkritik und Aufklärung. Studien zur Philosophie Kants und seines Jahrhunderts. Norbert Hinske zum siebzigsten Geburtstag, a cura di Michael Oberhausen con la partecipazione di Heinrich P. Del­fosse e Riccardo Pozzo, Stuttgart-Bad Cannstatt: frommann-holzboog 2001, pp. 317–328.

Symbolische und intuitive Erkenntnis bei Leibniz, Wolff und Baumgarten, in: VII. Inter­natio­naler Leibniz-Kongreß Berlin, 10.–14. September 2001. Nihil sine ratione. Mensch, Na­tur und Technik im Wirken von G. W. Leibniz. Vorträge 3. Teil, a cura di Hans Poser insieme a Christoph Asmuth, Ursula Goldenbaum e Wenchao Li, Hannover: Gottfried-Wilhelm-Leib­niz-Gesellschaft 2001, pp. 1178–1184.

Die Anfänge des Projekts einer ‘Metaphysik der Sitten’. Zu den wolffianischen Wurzeln einer kantischen Schlüsselidee, in: Kant und die Berliner Aufklärung. Akten des IX. Inter­nationalen Kant-Kongresses, a cura di Volker Gerhardt, Rolf-Peter Horstmann e Ralph Schu­macher, vol. 2, Berlin – New York: de Gruyter 2001, pp. 52–58.

Klugheit bei Kant. Metamorphosen eines Schlüsselbegriffs der praktischen Philosophie, in: Aufklärung. Interdisziplinäres Jahrbuch zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und seiner Wir­kungsgeschichte 14 (2002), pp. 147–159.

Denken des ‘Übersinnlichen’ bei Kant. Zu Herkunft und Verwendung einer Schlüsselkate­go­rie seiner praktischen Metaphysik, in: Kants Metapysik und Religionsphilosophie, a cura di Norbert Fischer [= Kant-Forschungen, 15], Hamburg: Meiner 2004, pp. 331–345.

Kann Erfahrung uns täuschen? Das Problem des Erfahrungsirrtums in der deutschen Auf­klä­rung bis zu Kant, in: Quaestio. Annuario di storia della metafisica 4 (2004), pp. 249–263.

Matern Reuß (1751–1798), in: Kant und der Katholizismus. Ausstellungskatalog, a cura di Klaus Walter Littger [= Schriften der Universitätsbibliothek Eichstätt, 62], Wiesbaden: Har­rassowitz 2005, pp. 47–58.

Matern Reuß (1751–1798) – Kants Apostel im aufgeklärten Franken, in: Kant und der Ka­tho­lizismus. Stationen einer wechselhaften Geschichte, a cura di Norbert Fischer [= Forschun­gen zur europäischen Geistesgeschichte, 8], Freiburg i. Br.: Herder 2005, pp. 223–233.

Christian Wolffs ‚Philosophia practica universalis’. Zu ursprünglichem Gehalt und späterer Gestalt einer neuen Grundlagendisziplin, in: Macht und Bescheidenheit der Vernunft. Bei­träge zur Philosophie Christian Wolffs. Gedenkband für Hans Werner Arndt, a cura di Luigi Cataldi Madonna [= Wolffiana I], Hildesheim – Zürich – New York: Olms 2005, pp. 219–233.

Denkverbote und Denkfaulheit in der Sicht der deutschen Aufklärer, in: Zensur im Jahrhun­dert der Aufklärung. Geschichte – Theorie – Praxis, a cura di Wilhelm Haefs e York-Gothart Mix [= Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa, 12], Göttingen: Wallstein 2007, pp. 123–132.

Das Problem des Handelns wider besseres Wissen bei Wolff, Baumgarten und Meier, in: Christian Wolff tra psicologia empirica e psicologia razionale. Atti del seminario internazio­nale di studi, Verona, 13-13 maggio 2005, a cura di Ferdinando Luigi Marcolungo [= Wolf­fia­na III], Hildesheim – Zürich – New York: Olms 2007, pp. 167–175.

Baumgartens Ansatz einer philosophischen Ethikbegründung, in: Aufklärung. Interdisziplinä­res Jahrbuch zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und seiner Wirkungsgeschichte 20 (2008), pp. 219–237.

The Theory of Obligation in Wolff, Baumgarten, and the Early Kant, in: Kant’s Moral and Legal Philosophy, a cura di Karl Ameriks e Otfried Höffe, Cambridge: Cambridge University Press 2009, pp. 58–76.

Zur Theorie des Glücks bei Christian Wolff und Alexander Gottlieb Baumgarten, in: Chri­stian Wolff und die Europäische Aufklärung. Akten des 1. Internationalen Christian-Wolff-Kon­gresses, Halle (Saale), 4.-8. April 2004, a cura di Jügen Stolzenberg e Oliver-Pierre Ru­dolph, vol. 5 [= Wolffiana II.5], Hildesheim – Zürich – New York: Olms 2010, pp. 31–43.

Kants Apologie der Sinne. Die Erfindung der ‚transzendentalen Ästhetik‘ im Kontext ihrer Zeit, in: Kants Grundlegung einer kritischen Metaphysik. Einführung in die ‚Kritik der reinen Vernunft‘, a cura di Norbert Fischer, Hamburg: Meiner 2010, pp. 51–64.

Christian Wolff. Die zentrale Gestalt der deutschen Aufklärungsphilosophie, in: Große Philo­sophen, vol. 4: Philosophen des 18. Jahrhunderts, a cura di Lothar Kreimendahl, Darm­stadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2010, pp. 22–41.

Philosophie und Glaube bei Christian Wolff und Alexander Gottlieb Baumgarten, in: Aufklä­rung. Interdisziplinäres Jahrbuch zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und seiner Wirkungs­geschichte 23 (2011), pp. 213–227.

La teoria della libertà di Baumgarten. Una mediazione nella controversia tra Christian Wolff e Joachim Lange, in: Il realismo della ragione. Kant dai Lumi alla filosofia contem­pora­nea, a cura di Stefano Poggi [= Filosofie, 210], Milano – Udine: Mimesis 2012, pp. 83–103.

Kant über den Begriff des Glücks, in: Kant und die Philosophie in weltbürgerlicher Absicht. Akten des XI. Internationalen Kant-Kongresses, a cura di Stefano Bacin, Alfredo Ferrarin, Clau­dio La Rocca e Margit Ruffing, vol. 3, Berlin – Boston: de Gruyter 2013, pp. 623–632.

The Theory of Obligation in Wolff, Baumgarten, and the Early Kant, in: Kant’s Moral and Legal Philosophy, a cura di Karl Ameriks e Otfried Höffe, Cambridge: Cambridge University Press 2014, pp. 58–73.

Zwischen Laxismus und Rigorismus. Möglichkeiten und Grenzen philosophischer Ethik nach Alexander Gottlieb Baumgarten, in: Schönes Denken. Baumgarten im Spannungsfeld zwi­schen Ästhetik, Metaphysik und Naturrecht, a cura di Andrea Allerkamp e Dagmar Mir­bach [= Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, Sonderheft 15], Hamburg: Meiner 2016, pp. 255–270.

Alexander Gottlieb Baumgartens Begriff der Religion im Spannungsfeld von Wolffianismus und Pietismus, in: Religion und Aufklärung. Akten des Ersten Internationalen Kongresses zur Erforschung der Aufklärungstheologie (Münster, 30. März bis 2. April 2014), a cura di Al­brecht Beutel e Martha Nooke [= Colloquia historica et theologica, 2], Tübingen: Mohr Sie­beck 2016, pp. 437–447.

Der Streit zwischen Michael Gottlieb Hansch und Christian Wolff um die Aneignung des Leibniz’schen Erbes, in: „Für unser Glück oder das Glück anderer“. Vorträge des X. Inter­nationalen Leibniz-Kongresses. Hannover, 18. – 23. Juli 2016, a cura di Wenchao Li, vol. 2, Hildesheim – Zürich – New York: Olms 2016, pp. 87–97.

Felicidad y afectos. René Descartes y la Princesa Elisabeth del Palatinado acerca del arte del buen vivir, in: Racionalidad y Humanidad, a cura di María Jesús Vázquez-Lobeiras e Rubén Casado Méndez, Universidade de Santiago de Compostela 2016, pp. 179–199.

Die Rezeption von Wolffs „Deutscher Logik“ bei Alexander Gottlieb Baumgarten, in: Chri­stian Wolff’s German Logic. Sources, Significance and Reception, a cura di Arnaud Pelle­tier [= Wolffiana VI], Hildesheim – Zürich – New York: Olms 2017, pp. 175–196.

Baumgarten’s Theory of Freedom: A Contribution to the Wolff–Lange Controversy, in: Baum­garten and Kant on Metaphysics, a cura di Courtney D. Fugate e John Hymers, Oxford: Oxford University Press 2018, pp. 42–60.

Ethik, in: Handbuch Christian Wolff, a cura di Robert Theis e Alexander Aichele, Wiesbaden: Springer 2018, pp. 253–268.

Kants Antiegoismus. Wurzeln und Motive, in: Der Zyklop in der Wissenschaft. Kant und die ‚anthropologia transcendentalis‘, a cura di Francesco Valerio Tommasi [= Archiv für Be­griffsgeschichte, Sonderheft 14], Hamburg: Meiner 2018, pp. 53–64.

Wer war der anonyme Rezensent von Baumgartens ‚Metaphysica‘ in den ‚Nova Acta Erudito­rum‘? Ein Versuch, sein Inkognito zu lüften, in: Das achtzehnte Jahrhundert 42,1 (2018), pp. 104–113.

Wolffs Vollkommenheitsbegriff im Kreuzfeuer pietistischer Kritik, in: Perfektionis­mus und Perfektibilität. Theorien und Praktiken der Vervollkommnung in Pietismus und Aufklärung, a cura di Konstanze Baron e Christian Soboth [= Studien zum achtzehnten Jahrhundert, 39], Hamburg: Meiner 2018, pp. 53–74.

Leibniz‘ Begriff der Liebe – Spuren einer Rezeption in der Philosophie der deutschen Aufklä­rung, in: Theatrum naturae et artium. Leibniz und die Schauplätze der Aufklärung. Interna­tionale Konferenz der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, der Universität Leipzig und der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts in Kooperation mit der Stadt Leipzig und dem Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaf­ten, Leipzig anlässlich des 300. Todestages von Gottfried Wilhelm Leibniz. Leipzig, 28. bis 30. September 2016, a cura di Daniel Fulda e Pirmin Stekeler-Weithofer, Stuttgart – Leipzig: Hirzel 2019, pp. 89–100 [Stampa in corso].

 

Voci:

Reuß, Maternus, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, vol. 22, Nord­hau­sen: Bautz 2003, pp. 1149–1152.

Achenwall, Gottfried, in: The Dictionary of Eighteenth-Century German Philo­sophers, a cura di Heiner F. Klemme e Manfred Kuehn, London – New York: Continuum 2010, vol. 1, pp. 10–15.

Reuß, Maternus, in: ibid., vol. 3, pp. 948–949.

Wernher, Johann Balthasar, in: ibid., vol. 3, pp. 1257–1258.

Will, Georg Andreas, in: ibid., vol. 3, pp. 1274–1275.

Wolff, Christian, in: ibid., vol. 3, pp. 1290–1297.

 

Recensioni:

Rec. di: Elfriede Conrad, Kants Logikvorlesungen als neuer Schlüssel zur Archi­tektonik der Kritik der reinen Vernunft. Die Ausarbeitung der Gliederungsentwürfe in den Logikvorlesun­gen als Auseinandersetzung mit der Tradition, Stuttgart-Bad Cannstatt 1994, in: Kant-Studien 86,2 (1995), pp. 248–251.

Rec. di: Maximilian Forschner, Über das Glück des Menschen. Aristoteles, Epikur, Stoa, Thomas von Aquin, Kant, Darmstadt 1993, in: Kant-Studien 86,3 (1995), pp. 382–384.

Rec. di: T. K. Seung, Kant’s Platonic Revolution in Moral and Political Philo­sophy, Balti­more – London 1994, in: Kant-Studien 87,2 (1996), pp. 250–251.

Rec. di: Ming-Huei Lee, Das Problem des moralischen Gefühls in der Entwicklung der Kan­tischen Ethik, Taipeh 1994, in: Kant-Studien 88,1 (1997), pp. 126–127.

Rec. di: Jan Rachold, Die aufklärerische Vernunft im Spannungsfeld zwischen ratio­nalistisch-metaphysischer und politisch-sozialer Deutung. Eine Studie zur Philosophie der deutschen Aufklärung (Wolff, Abbt, Feder, Meiners, Weishaupt), Frankfurt am Main 1999, in: Aufklä­rung 12,1 (2000), pp. 133–135.

Rec. di: Michael Oberhausen, Das neue Apriori. Kants Lehre von einer ‘ursprüng­lichen Er­werbung’ apriorischer Vorstellungen, Stuttgart-Bad Cannstatt 1997, in: Kant-Stu­dien 93,2 (2002), pp. 233–236.

Rec. di: Andrea Marlen Esser, Eine Ethik für Endliche. Kants Tugendlehre in der Gegenwart, Stuttgart-Bad Cannstatt 2004, in: Ethica 13,1 (2005), pp. 109–110.

Rec. di: Beatrix Himmelmann, Kants Begriff des Glücks, Berlin – New York 2003, in: Kant-Studien 96,4 (2005), pp. 531–534.

Rec. di: Oliver-Pierre Rudolph e Jean-François Goubet (a cura di), Die Psychologie Christian Wolffs. Systematische und historische Untersuchungen, Tübingen 2004, in: Das achtzehnte Jahrhundert 29,2 (2005), pp. 257–258.

Rec. di: Dagmar Mirbach (a cura di), Alexander Gottlieb Baumgartens Metaphysik, Jena 2004, in: Das achtzehnte Jahrhundert 29,2 (2005), pp. 282–284.

Rec. di: Ingrid Craemer-Ruegenberg, Albertus Magnus, Leipzig 2005, in: Ordens-Korrespon­denz 46,4 (2005), pp. 495–496.

Rec. di: Paulus Engelhardt, Thomas von Aquin. Wegweisungen in sein Werk, Leip­zig 2005, in: Ordens-Korrespondenz 47,1 (2006), pp. 126–127.

Rec. di: Daniela Tafani, Virtù e felicità in Kant, Firenze 2006, in: Kant-Studien 100,1 (2009), pp. 117–119.

Rec. di: Stefano Bacin, Il senso dell’etica. Kant e la costruzione di una teoria mo­rale, Napoli 2006, in: Kant-Studien 101,1 (2010), pp. 141–143.

Rec. di: Paola Rumore, L’ordine delle idee. La genesi del concetto di ‚rappresen­tazione‘ in Kant attraverso le sue fonti wolffiane (1747–1787), Firenze 2007, in: Kant-Studien 101,3 (2010), pp. 394–396.

Rec. di: Albert Keller, Vom guten Handeln. In Freiheit die Geister unterscheiden, Würzburg 2010, in: Ordens-Korrespondenz 52,1 (2011), pp. 125–126.

Rec. di: Georg Raatz, Aufklärung als Selbstdeutung. Eine genetisch-systematische Rekon­struktion von Johann Joachim Spaldings „Bestimmung des Menschen“ (1748), Tübin­gen 2014, in: Das achtzehnte Jahrhundert 39,2 (2015), pp. 260–263.

Rec. di: Stefanie Buchenau, The Founding of Aesthetics in the German Enlighten­ment. The Art of Invention and the Invention of Art, Cambridge 2013, in: Kant-Studien 107,3 (2016), pp. 574–577.

Rec. di: Markwart Herzog e Alois Schmid (a cura di): Katholische Aufklärung im Benedikti­ner­reichsstift Irsee, Konstanz – München 2018, in: Das achtzehnte Jahrhundert 42,2 (2018), pp. 314–316.

 

Varie:

Insieme con Heinrich P. Delfosse e Riccardo Pozzo Autore di: Kant-Index Ergän­zungsband. Stellen­index und Auswahlkonkordanz zu Georg Friedrich Meiers „Vernunftlehre“ mit einer voll­ständigen Konkordanz auf CD-ROM, 2 vol. [= Forschungen und Materialien zur deut­schen Aufklärung, III.21.1–2], Stuttgart-Bad Cannstatt: frommann-holzboog 2005.

Date

20 Febbraio 2019

Tags

Docente